Die Seite für coole Campingkids 
und solche,  die es noch werden wollen

An dieser Stelle beantworte ich ein paar Fragen zum Buch

  • Was wird eigentlich in den Kästchen erklärt? Ich hätte andere Wörter ausgewählt.

Die Ausarbeitung und Fertigstellung von "Wut im Bauch" haben Kinder im Alter von 9 - 12 Jahren begleitet. In den Kästchen wird erklärt, was einige von ihnen nicht sofort verstanden haben . Zu meiner Überraschung wussten alle, was eine Spießerin ist, aber manche nicht, was sie sich unter Etagenbett vorstellen sollten. Lustig finde ich ja, dass mich Eltern aufgefordert haben "Supersoaker" zu erklären. Das musste ich keinem Kind erklären ;-)


  • Interessieren sich Kinder denn wirklich für Beziehungsthemen der Erwachsenen?

Ein ganz klares JA. Ich bin in den 25 Jahren, in denen ich als Grundschullehrerin gearbeitet habe, so oft von vollkommen ratlosen, teils verängstigten Kindern gefragt worden, warum denn nun die neue Beziehung zwischen Mama und dem neuen Mann (oder Papa und der neuen Frau) krieselt. Dass sich Eltern trennen, weil sie sich nicht mehr so gut verstehen, konnten meine Grundschüler meist gut nachvollziehen, auch wenn es nicht gerade einfach für sie war, wenn sie betroffen waren. Inniglich haben sie sich dann den oder die RICHTIGE/N für ihre Eltern gewünscht. Wenn dann in der neuen Beziehung auch Turbulenzen auftragen, wurde ich sehr häufig um Rat gefragt. Mir ist es wichtig, Kindern zu zeigen, dass


  • Eltern auch nur Menschen sind und sich genauso streiten und vertragen wie ich mich mit meinen Freunden und Verwandten
  • und dass Konflikte zum Leben gehören. 

Und so komme ich schon zum nächsten Hauptthema / Hauptanliegen in diesem Buch: Konflikte

Konflikte gibt es zwischen Menschen, die sich mögen genauso wie zwischen solchen, die sich nicht riechen können. Wichtig ist, dass man lernt, solche Situationen zu lösen und zwar reflektiert und gewaltfrei. Und genau diesen Weg beschreitet der kindliche Hauptdarsteller Manuel, aber auch sein Vater und dessen Freundin.


  • Ziemlich oft tauchen niederländische Wörter auf. Das mag ja ganz nett sein für Niederlande-Fans, aber alle anderen tun sich damit doch recht schwer.

Nun, ich erinnere mich an meine eigene Kindheit. Wie fremd war uns da die englische Sprache. Ich muss unweigerlich schmunzeln, weil mir Otto in den Kopf kommt: "Peter and Mary are sitting in the kitchen - Peter und Maria sitzen im Kittchen." Natürlich wird Niederländisch nicht zur Weltsprache. Aber in einer Zeit, in der unsere Kinder Menschen so vieler Nationalitäten schon allein durch die Flüchtlingsströme mit so vielen unterschiedlichen Sprachen kennen lernen halte ich es für vollkommen legitim und auch wichtig, ihnen ausgesprochen nette, liebenswerte Charaktere teils auch in ihrer Muttersprache vorzustellen. Und es macht einen Unterschied, ob eine alte Holländerin "mijn draakje" sagt oder in deutsch "mein kleiner Drachen". Letzteres würde zu Jocelijn nämlich gar nicht passen.

  • Auch wenn unser Sohn schon 11 ist, so wären doch ein paar Bilder ganz schön gewesen.

Lesen ist Kino im Kopf. Jedes vorgegebene Bild verdrängt die eigene Vorstellung, oder drastistischer gesagt: macht die eigenen Gedanken kaputt.

Aber: Es wird ja Bilder geben. Viele Fotos von der Insel Texel, die wir, die Fotografin Anja Kipper und ich, in einem gemeinsamen Sonderband zeigen werden.